zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Suchformular
MySign
Neuhardstrasse 38
4600 Olten, CH
+41 62 836 80 10,
info@mysign.ch

Was du vermeiden solltest

Google-Suche

Die fünf SEO-Sünden, die du vermeiden solltest

 

1. Fehlende oder zu wenig aussagekräftige Titel

Grundlegend auf einer Seite ist ein oder mehrere Titel, jedoch einer ist am wichtigsten: der h1-Titel. Dieser wird von Google und anderen Suchmaschinen als relevant eingestuft und die darin vorkommenden Wörter werden als wichtigere Keywords verwendet, als der sonstige Content auf der Seite. Es ist aber auch wichtig, nicht einfach irgend ein h1-Titel hinzuzufügen, sondern einen möglichst aussagekräftigen, nicht all zu langen und mit dem Text zusammenhängenden Titel zu wählen. Wichtig: Der h1-Titel sollte nur einmal auf der Seite vorkommen!

Auf der NextGeneration-Seite ist beispielsweise immer der Titel, welcher direkt unter der Navigation ist und mit einem roten Strich unterstrichen ist, der h1-Titel.

Um zu testen, ob auf deiner Webseite alle Titel SEO-optimiert sind, gibt es dazu folgende Tools:
https://www.seoreviewtools.com/html-headings-checker/
https://sitechecker.pro/de/h1-tag/

 

2. Doppelter oder kopierter Content

Etwas was von Google und anderen Suchmaschinen sehr ungern gesehen wird und damit auch hart bestraft wird, ist doppelter oder kopierter Content. Kopiert also auf keinen Fall ganze Texte von anderen Seiten, wenn dann verlinkt die anderen Seiten. Links die zum Content passen, können nämlich das Ranking stärken. Falls ihr aber beispielsweise zwei Seiten mit dem selben Inhalt (bspw.: "Top 5 SEO No-Gos" und eine "SEO No-Gos Top 5") habt, wird Google dies mit einem schlechteren Ranking bestrafen. 

Um doppelten Content ausfindig zu machen, kannst du diese Tools benutzen:
http://www.siteliner.com/
https://sistrix.de/ (kostenpflichtig)

 

3. Übermässige oder versteckte Keywords

Viele Seiten versuchen, in einem Text einfach möglichst viele erfolgreiche Keywords zu platzieren, doch Google & Co. sind nicht dumm. Wer in einem Text zu viele, also mehr als Content von vergleichbaren Seiten, Keywords verwendet wird ebenfalls wieder mit einem schlechteren Ranking bestraft. Es ist also immer besser, hochwertigen Content zu schreiben und nicht versuchen extra das Ranking zu beeinflussen.

Ebenfalls ist es eine schlechte Idee, mit versteckten Keywords zu arbeiten. Wenn man beispielsweise versucht Keyword (beispielsweise in weisser Schrift auf weissem Hintergrund) auf der Webseite zu platzieren, ist der Googlebot kluger als du und rankt diese Keywords nicht mit, im Gegenteil, deine Seite wird schlechter gerankt. Auch beim Lesen solcher Text merkt man schnell, dass es nur um die Keywords geht.

Ein Beispiel eines schlechten Textes mit zu vielen Keywords:
Die MySign AG bildet Mediamatiker und Informatiker in Olten aus. Falls du Interesse hast auch Mediamatiker oder Informatiker zu werden kontaktiere doch die MySign AG in Olten unter jobs@mysign.ch oder schicke deine Bewerbung als Mediamatiker oder Informatiker per Post an die MySign AG.

Ein Beispiel eines normalen Textes:
Die MySign AG in Olten bildet Mediamatiker und Informatiker aus. Falls du Interesse an einem Ausbildungsplatz hast, melde dich doch bei uns per E-Mail an jobs@mysign.ch oder per Post.

 

4. Kryptische URLs

Eine relativ einfache Sache, wenn man die Webseite frisch aufbaut, jedoch eine sehr unangenehme Sache, wenn man die Webseite bereits hat und umbauen muss: Die URL-Struktur. Die URL ist umgangssprachlich der Link, also das was oben im Browser in der Adressleiste angezeigt wird. Diese URL (ausgschrieben "Uniform Resource Locator") ist nämlich auch relevant für die Suchmaschinen. Dabei ist es wichtig, dass die URL aussagekräftig ist, die relevanten Keywords beinhaltet und nicht kryptisch ist.

Beispielsweise als URL für die Journale, die ich unter meinem Profil geschrieben habe, wäre so..

schlecht: https://nextgeneration.mysign.ch/cms/pages/79645/page___79645___content.html?id=3354
gut: https://nextgeneration.mysign.ch/de/lernende/mediamatik/valentin/journale.html

 

5. Fehlende Meta-Daten und Alt-Tags

"Aus dem Auge aus dem Sinn" - das funktioniert bei SEO nicht. Man sieht zwar die Meta-Daten und Alt-Tags nicht direkt, jedoch sind sie trotzdem sehr wichtig. Neben dem <title> (welcher übrigens der einzige Tag im Head ist, den man auch direkt sieht) sind auch Meta-Keywords, Meta-Description und viele andere Meta-Tags wichtig.

Eine vollständige Liste dazu gibt es hier: https://gist.github.com/lancejpollard/1978404

Alt-Tags bei Bildern sind ebenfalls wichtig. Falls das Bild mal nicht verfügbar sein sollte oder bei einer langsamen Verbindung nicht lädt, wird der Alt-Text angezeigt. Dort sollte man auch nicht einfach mit einem Wort beschreiben, was das Bild ist, sondern in einem kleinen Satz was man mit dem Bild aussagen möchte, sodass es inhaltlich keinen Unterschied macht, ob man das Bild sieht oder nicht.

	
	  Metall
	

Keine oder nur schlechte Alt-Tags

	
	Die Meier AG bemalt nicht nur Holz, sondern auch andere Materialien.
	

Korrekte Beschreibung als Alt-Tag

Valentin, 28.08.2019


Kommentare